H i s t o r i s c h e   D a t e n   von

Dornumersiel und Westeraccumersiel

 

Datum Ereignis Quelle

1289

8.7.

Erste Nennung des Hafens „Ackumhe“ in einer Bremer Urkunde v. 1289

K.H. Wiechers: Zur Geschichte Dornumersiels und Westeraccumersiels,

1362

16.1.

Marcellusflut

Entstehung der Dornumer Bucht

K.H. Wiechers: Zur Geschichte Dornumersiels und Westeraccumersiels,

Staatsarchiv Aurich

1449 Schließung der Dornumer Bucht bei Altensiel, vorher teilweise Eindeichungen der Bucht

K.H. Wiechers: Zur Geschichte Dornumersiels und Westeraccumersiels,

Staatsarchiv Aurich

1481 Herrlichkeit Dornum K.H. Wiechers: Zur Geschichte Dornumersiels und Westeraccumersiels,
1514 Seeräuber und Hero von Omken vom Harlingerland arbeiten zusammen K.H. Wiechers: Zur Geschichte Dornumersiels und Westeraccumersiels,
1575 22 Emder Hamburgfahrer werden von Geusen (Bettlern) im Westeraccumer Tief ausgeplündert K.H. Wiechers: Zur Geschichte Dornumersiels und Westeraccumersiels,
1576 Vertrag zwischen Esensern und Dornumern über die Groden vor den Sielen

K.H. Wiechers: Zur Geschichte Dornumersiels und Westeraccumersiels,

Staatsarchiv Aurich

1579 Bau eines gemeinsamen Sieles von Dornumern und Harlingern westlich Utkiek

K.H. Wiechers: Zur Geschichte Dornumersiels und Westeraccumersiels,

Staatsarchiv Aurich

1594 Das gemeinsame Siel geht in Betrieb, nach Abgang des Dornumer Siels

K.H. Wiechers: Zur Geschichte Dornumersiels und Westeraccumersiels,

Staatsarchiv Aurich

1602

13.-14.2.

Überflutung des Gebietes Dornumersiel und Westeraccumersiel vom Harlinger Land aus

K.H. Wiechers: Zur Geschichte Dornumersiels und Westeraccumersiels,

(Fabricius, aus „Calendarium Historicum“)

1651

22.-23.2.

Die Petriflut reißt das gemeinsame Siel weg

K.H. Wiechers: Zur Geschichte Dornumersiels und Westeraccumersiels,

Staatsarchiv Aurich

1653 15 Ruten (alte Längenmaßeinheit) landeinwärts wird ein Klappsiel gemeinsam errichtet, aber schon im Juni wieder zerstört Homeier: Die Entwicklung Accumersiels und seines Einzuggebietes
1653 Weitere 23 Ruten landeinwärts werden 2 getrennte Siele beidseitig eines Kistdamms errichtet Homeier: Die Entwicklung Accumersiels und seines Einzuggebietes
1686 Das Westeraccumer Siel wird schwer beschädigt Homeier: Die Entwicklung Accumersiels und seines Einzuggebietes
1687 Das Westeraccumer Siel und der Hafen werden ca. 200 m nach Osten verlegt, weil das alte Siel der See zu stark ausgesetzt war

K.H. Wiechers: Zur Geschichte Dornumersiels und Westeraccumersiels,

Staatsarchiv Aurich

1690 Französische Seepiraten mit einer erbeuteten holländischen Schmack (zweimastiger Küstensegler) kommen durch einen Sturm ins Seegatt der Accumer Ee und werden von Westeraccumersielern gerettet. In Westeraccumersiel gibt es eine Kaiserliche Schutzwache

K.H. Wiechers: Zur Geschichte Dornumersiels und Westeraccumersiels,

Staatsarchiv Aurich, Rep. 4 BIIh, 113

1697

Die Fischerei ist bereits mit Fahrzeugen belegt, spielte aber nur eine Nebenrolle

K.H. Wiechers: Zur Geschichte Dornumersiels und Westeraccumersiels,

1700

Später stand die Schifffahrt in voller Blüte, Westeraccumersiel und Dornumersiel haben das Ansehen einer kleinen schiffreichen Stadt

K.H. Wiechers: Zur Geschichte Dornumersiels und Westeraccumersiels,

Hekelius (1719)

1702

Ein der Piraterie verdächtiger irischer Graf Dorough Macarty, Earl of Clancarty, ließ seine leck geschlagene Schnau (zweimastiger Rahsegler) auf einer Helling reparieren.

In Westeraccumersiel gab es einen hochfürstlich bestallten Schulmeister.

K.H. Wiechers: Zur Geschichte Dornumersiels und Westeraccumersiels,

Staatsarchiv Aurich

1717

24.12.

Die Weihnachtsflut zerstörte Dornumersiel und Westeraccumersiel total (Siele Häfen und Orte) Von 122 Häusern blieben nur 7 stehen, waren aber auch kaum mehr bewohnbar.

K.H. Wiechers: Zur Geschichte Dornumersiels und Westeraccumersiels,

 

1764

Eindeichung des Dammspolder

Homeier: Die Entwicklung Accumersiels und seines Einzuggebietes

1771

Eindeichung des Westerburer Polders

Homeier: Die Entwicklung Accumersiels und seines Einzuggebietes

1812

In Westeraccumersiel wurde von holländischen Baumeistern ein neues Steinsiel gebaut.

K.H. Wiechers: Zur Geschichte Dornumersiels und Westeraccumersiels,

1821

20.6.

Verkauf der Herrlichkeit Dornum an den Grafen zu Münster

K.H. Wiechers:

Ostfrieslandkalender 1996

1839

Eindeichung des Münsterpolders durch Ernst Friedrich Herbert Graf zu Münster

K.H. Wiechers: Ostfrieslandkalender 1996

1907

Rettungs-Bootsschuppen – Einweihung –

Siegfried Borgschulze: Harlinger Heimatkalender 2003

1912

Erneuter Aufbau der Mahl-, Pelde u. Sägemühle

K.H. Wiechers: Zur Geschichte Dornumersiels und Westeraccumersiels,

1921/22

Bau des Hebersiels

K.H. Wiechers: Zur Geschichte Dornumersiels und Westeraccumersiels,

1931

Kur- und Badeverein Dornumersiel und Westeraccumersiel

K.H. Wiechers: Zur Geschichte Dornumersiels und Westeraccumersiels,

1935

Einfluss des NS-Regimes auf Schulkinder

Zeitzeuge Focko Münkewarf

1935

Teilabriss der Peldemühle

K.H. Wiechers: Zur Geschichte Dornumersiels und Westeraccumersiels,

1939

Bücherverbrennung auf dem Schulhof der

Alten Schule in Dornumersiel (einzügige Schule, Klassen 1-8 in einem Raum)

Zeitzeuge Focko Münkewarf

1940

Eindeichung des Münsterhellers mit einem Polderdeich durch den Grafen zu Münster Berneburg

Ude Hangen: Verbesserung der Entwässerungsanlagen vor Dornum/Westeraccum von 1920-1962

1942

23.6.

Notlandung eines englischen Bombers im Watt zwischen Dornumersiel und Baltrum

K.H.Wiechers

1940-45

Alle Schiffe jeden Typs  einschließlich Besatzung  wurden vom NS-Regime beschlagnahmt und von der Kriegsmarine als Begleitboote benutzt und  in Richtung Frankreich befohlen. Frauen und Kinder arbeiteten in der Landwirtschaft.

Zeitzeuge Focko Münkewarf

1940-45

Im Nordseehotel in Dornum waren 200 deutsche Soldaten stationiert. Der Kompaniechef wohnte in Dornumersiel.

Zeitzeuge Egbert Behrends

1940-45

In der damaligen Jugendherberge (heutigePizzeria Santa Maria) waren französische Kriegsgefangene untergebracht.

Zeitzeuge Egbert Behrends

1945

Nach der Kapitulation am 8.5.45 folgte die Besatzung durch Engländer und Kanadier.

Zeitzeuge Egbert Behrends

Zeitzeuge Focko Münkewarf

1945

Die Niederländer schoben nach der Kapitulation viele deutsche und lettische Soldaten nach Dornumersiel und Westeraccumersiel ab. In der Nähe der Mühle wurden kleine Hütten für sie gebaut. Diese rissen die Peldemühle endgültig ab und benutzten das Holz als Heizmaterial. Später wurden die ehem. Soldaten auf das ganze Bundesgebiet verteilt.

Zeitzeuge Focko Münkewarf

1945

Die ersten Flüchtlinge aus Schlesien wurden in Dornumersiel und Westeraccumersiel untergebracht. Hier wurde im Krieg so gut wie nichts zerstört. Ein Wiederaufbau war zunächst nicht notwendig.

Zeitzeuge Egbert Behrends

Zeitzeuge Focko Münkewarf

Bis 1945

Dornumersiel und Westeraccumersiel war bis zu diesem Zeitpunkt komplett protestantisch. Das änderte sich erst mit den Flüchtlingen.

Zeitzeuge Egbert Behrends

Zeitzeuge Focko Münkewarf

1946

Die Schule in Westerbur hatte durch den Flüchtlingszustrom 250 Kinder und nur 2 Lehrer.

Zeitzeuge Egbert Behrends

 

1947

Während der Abrüstung wurden Bomben einfach im Meer vor Langeoog versenkt. Später haben Fischer sie mit Netzen wieder herausgeholt und das Metall verkauft.

Viele Wracks im Watt, Flugzeuge und Schiffe.

Zeitzeuge Focko Münkewarf

1949

Einsatz eines Motorrettungsbootes aus Mahagoniholz

K.H. Wiechers: Zur Geschichte Dornumersiels und Westeraccumersiels,

1950

Dornumersieler Hafen versandete immer mehr. Frachtschiffe fuhren nur noch von Accumersiel. Korn und Zuckerrüben wurden mit Pferdefuhrwerken an den Hafen gefahren und bei Ebbe in die Schiffe abgeladen.

Korn ging nach Bremen, Zuckerrüben nach Salzgitter.

Zeitzeuge Egbert Behrends

Zeitzeuge Focko Münkewarf

1946-1950

Alle Kutter fuhren mit der Nationalflagge des Kontrollrates der Alliierten von Berlin

– blau-weiß-rot-weiß-blau –

flagge kontrollrat der alliierten von berlin

Zeitzeuge Egbert Behrends

 

1951

Eindeichung des Dammshellers durch einen Sommerdeich

Ude Hangen: Verbesserung der Enwässerungsanlagen vor Dornum/Westeraccum von 1920-1962

1953-54

Die ersten Kutterneubauten fahren von Accumersiel.

Nicolaus-Adolf, Zukunft und Emma

Alle Kutter fuhren mit der Nationalflagge mit C – Controllrat von Berlin – blau-weiß-rot-weiß-blau – längsgestreift.

 

1955/56

Bau eines Entlastungsschöpfwerkes vor dem östlichen Heberrohr des Dornumersieler Hebersiels

Ude Hangen: Verbesserung der Enwässerungsanlagen vor Dornum/Westeraccum von 1920-1962

1959

2.4.

Deicherhöhung im Bereich der Wiltersschen Werft auf NN + 5,50 m

Ude Hangen: Verbesserung der Enwässerungsanlagen vor Dornum/Westeraccum von 1920-1962

1960

Auflösung der Rettungsstation Westeraccumersiel. Der Bootsschuppen steht zum Verkauf. Das Boot geht nach Grömitz

Siegfried Borgschulze: Die Rettungsstation Westeraccumersiel von 1907-1960

1962

16. u. 17.2.

Orkanflut mit Schäden im Bereich Dornumersiel und Westeraccumersiel. Etliche Ausschläge im Münsterpolderdeich auf der Außenböschung. Im Sommerdeich vor dem Dammspolder wurden die hölzernen Sielklappen ausgehoben und abgetrieben, so dass jede höhere Flut in den Sommerpolder floss.

Ude Hangen: Die Orkanflut vom 16./17. Februar 1962 im Harlingerland

1963-1968

Vorverlegung der Hauptdeichlinie von Dornumersiel bis Westerbur mit Bau des Siel- und Schöpfwerkes Accumersiel

Ude Hangen: Die Orkanflut vom 16./17. Februar 1962 im Harlingerland

1964

Letzte Ausfahrt der Kutter aus dem alten Westeraccumersieler Hafen

Enno Wilters

1964

Dammschluss der neuen Hauptdeichlinie vor Dornumersiel / Westeraccumersiel

Enno Wilters

1965

Versteigerung der Gerätschaften der Wiltersschen Werft

Enno Wilters

1965

Zerstörung des alten Westeraccumer Siels

Enno Wilters

1966

Abbruch der Dornumersieler Häuser

Enno Wilters

1967-1969

Ausbau des Münsterpolderdeiches zum Hauptdeich und Verstärkung des Sommerdeiches auf dem Münsterpolder

Ude Hangen: Die Orkanflut vom 16./17. Februar 1962 im Harlingerland

1968

Einweihung des Campingplatzes mit Sanitärgebäude und Imbissrestaurant

K.H. Wiechers: Zur Geschichte Dornumersiels und Westeraccumersiels

1968

19.7.

Gründung des Yacht-Club-Accumersiel durch 51 Interessenten

K.H. Wiechers: Zur Geschichte Dornumersiels und Westeraccumersiels

1969-1970

Bau der Ramm-Siedlung mit 260 Ferienhäusern

K.H. Wiechers: Zur Geschichte Dornumersiels und Westeraccumersiels

1971

Bau der Tennisplätze an der Ramm-Siedlung

Unterlagen des Bauamtes Gemeinde Dornum

1971

Bau der Greetje-Häuser im Bereich der Nordstraße in Westeraccumersiel

Unterlagen des Bauamtes Gemeinde Dornum

1972- 1973

Errichtung des beheizten Meerwasser-Schwimmbades

K.H. Wiechers: Zur Geschichte Dornumersiels und Westeraccumersiels

1974

Bau des neuen Yachthafens Accumersiel mit einem 8000 m² großen Hafenbecken

K.H. Wiechers: Zur Geschichte Dornumersiels und Westeraccumersiels

1978

Erweiterung des Yachthafens Accumersiel

K.H. Wiechers: Zur Geschichte Dornumersiels und Westeraccumersiels

1978 -1982

Bau der Appartementhäuser im Süden Dornumersiels am Vormann-Stuhr-Weg

Unterlagen des Bauamtes Gemeinde Dornum

1982

Bau des Kinderspielhauses – Scheune – an der Hafenstraße

K.H. Wiechers: Zur Geschichte Dornumersiels und Westeraccumersiels

1990

Anerkennung Dornumersiels als Nordseebad

K.H. Wiechers: Zur Geschichte Dornumersiels und Westeraccumersiels

1993

Neubau des Clubgebäudes vom Yacht-Club-Accumersiel

K.H. Wiechers: Zur Geschichte Dornumersiels und Westeraccumersiels

1994

Bau des Radweges von Dornumersiel über Dornumergrode nach Dornum

K.H. Wiechers: Zur Geschichte Dornumersiels und Westeraccumersiels

1995

Bau der  Statoil - Pipeline – Erdgas-Übergabestation – in der Accumer Ee – bis Nesse

Pressearchiv

1995

Erweiterung des Kinderspielhauses, Unterbringung der Kurverwaltung und Umbenennung des Hauses in „Reethaus am Meer“

Pressearchiv

1997

Erneuerung der Sielbrücke mit Einbau von drei Sandsteinplatten und Aufstellung einer Statue von Christian Eisbein

K.H. Wiechers: Zur Geschichte Dornumersiels und Westeraccumersiels

1998

Restaurierung des „Sielhuus“ , eines der ältesten Häuser in Dornumersiel

K.H. Wiechers: Zur Geschichte Dornumersiels und Westeraccumersiels

1999

Gestaltung einer Sitzecke westlich des Tiefs

K.H. Wiechers: Zur Geschichte Dornumersiels und Westeraccumersiels

2000

Beginn des Baus der Wohn- und Ferienhaussiedlung an der Seefahrerstraße im Ortsteil Westeraccumersiel

Unterlagen des Bauamtes Gemeinde Dornum

2001

Bau der „Barke“ eines Mehrzweckhauses in Strand- und Campingplatznähe

K.H. Wiechers: Zur Geschichte Dornumersiels und Westeraccumersiels

2003

Aufstellung von drei „Duckdalben“ am Oll-Deep

K.H. Wiechers: Zur Geschichte Dornumersiels und Westeraccumersiels

2004

Gestaltung von Blumenbeeten vor dem Reethaus und am Mahlbusen mit Bänken

K.H. Wiechers: Zur Geschichte Dornumersiels und Westeraccumersiels

2004

Aufstellung von Baken an den Ortseingängen

K.H. Wiechers: Zur Geschichte Dornumersiels und Westeraccumersiels

2005

13.7.

Der Yacht-Club-Accumersiel kauft das über 4 ha große Hafengelände vom Domänenamt Norden

Artikel in den „Ostfriesischen Nachrichten“

2005

Aufstellung der Ansegelungstonne „Accumer Ee“ am Mahlbusen

K.H. Wiechers: Zur Geschichte Dornumersiels und Westeraccumersiels

2005

Bau des großen Ortsparkplatzes an der Schöpfwerkstraße

K.H. Wiechers: Zur Geschichte Dornumersiels und Westeraccumersiels

2005

Umgestaltung des alten Hafengeländes zu einer Aktionsfläche in Westeraccumersiel

K.H. Wiechers: Zur Geschichte Dornumersiels und Westeraccumersiels

2006

Errichtung eines Busbahnhofs (ZOB) am Oll Deep in Westeraccumersiel

K.H. Wiechers: Zur Geschichte Dornumersiels und Westeraccumersiels

2006

Aufstellung einer Landbake in Dornumersiel Up Börs

K.H. Wiechers: Zur Geschichte Dornumersiels und Westeraccumersiels

2007

Bau von Wegen und Aussichtsplattformen am Westufer des Mahlbusens

Blinkfüer, Pressearchiv

2007

18.9.

Radweg-Einweihung der Strecke Dornumersiel – Damsun – Anschluss nach Bensersiel mit Pausenplatz am Pumptief in Westerbur

Blinkfüer, Pressearchiv

2007

16.3.

Aufstellung des Rettungsbootes „Eppe de Bloom“ am alten Rettungsschuppen

Blinkfüer, Pressearchiv

2007

Hafensanierung Westkajung Fischereihafen (Kajung = Hafenbeckenbefestigung)

Blinkfüer, Pressearchiv

2008

Hafensanierung Ostkajung Fischereihafen

Blinkfüer, Pressearchiv

2009 Erneuerung der Sitzecke westlich des Tiefs in Dornumersiel  

2010

26. 10

Einweihung des neu gestalteten des Platzes Up Börs in Dornumersiel Blinkfuer, Presse

2012

26. 1.

Brand an Up Börs Presse

2012

8. 7.

Einweihung des Seepark West in Dornumersiel Presse

2013

September

Neue Uhr am Busbahnhof

von der Dorfgemeinschaft Dornumersiel

Blinkfuer

2014

Juni

6 winterfeste Bänke an Up Börs

von der Dorfgemeinschaft Dornumersiel

Blinkfuer

2014

Oktober

Kauf des Kapitänshauses Am Alten Hafen 1 durch die K.-H.Wiechers Stiftung Presse

2014

Juni

Kauf des Nachbarhauses Am Alten Hafen 3 durch die K.-H. Wiechers Stiftung Presse

 

Erstellt und gepflegt von: Karl Jansen, Dornumersiel

Stand: 12.09.2015